Morgen Kinder wird’s was geben

♪♪♫ Morgen Kinder wird’s was geben, morgen werden wir uns freu´n ♫♪♪

Morgen ist es soweit, dann ist wieder Weihnachten. Und deshalb gibt’s nun auch einen klitzekleinen Weihnachtsartikel von mir, bevor ich in die Weihnachtsfeiertage schlittere.

Nachdem die ganze Vorweihnachtsackerei geschafft ist, saßen mein Mann und ich grad zusammen auf dem Sofa und unterhielten uns. Und stellten uns die Frage, warum wir in Deutschland eigentlich am 24.12 Weihnachten feiern und nicht am 25.12.

Warum wir am 24. Dezember Weihnachten feiern

Denn eigentlich ist das Christkind ja in der Nacht vom 24. auf den 25.12 geboren und es erscheint logischer, so zu feiern, wie es in den USA oder Großbritannien gebräuchlich ist. Dort bekommen die Kinder nämlich am 1. Weihnachtsmorgen, also am 25.12, ihre Geschenke.

Wie eine kurze Recherche ergab, ist es wohl so, dass nach dem antiken Kalender der Kalendertag nicht immer um 00:00 Uhr endete. Stattdessen war es so, dass der Tag mit der Dämmerung, also wenn die Sonne untergeht, endete, was am 24.12. schon um 16 Uhr der Fall ist. Das heißt, nach 16 Uhr begann damals schon der 25.12 und somit die Feier des Christkindes. Deshalb finden auch die Gottesdienste traditionell am frühen Abend des 24.12. statt.

Und wieder was dazu gelernt. Komisch, dass man sich über manche Dinge erst nach vielen Jahren Gedanken macht und sie vorher als gegeben hinnimmt. Okay, sicherlich haben wir das alle irgendwann schon mal gehört, aber wir zumindest hatten das nicht mehr so auf dem Schirm – und vielleicht geht es euch ja auch so.

Das Thema könnte man nun natürlich noch vertiefen, in dem man darüber nachsinniert, dass Jesus, manchen Quellen zufolge, erst im Frühjahr geboren wurde und der Feiertag an den Tag der Wintersonnenwende angepasst wurde. Und genau genommen brachten ja auch die heiligen drei Könige (am 06. Januar) die Geschenke. Warum bekommen wir diese dann schon am 24. Dezember? Aber das würde nun für heute zu weit führen 🙂

Ich wünsche euch nun wunderschöne Weihnachtsfeiertage mit euren Lieben. Genießt die tolle Gesellschaft, das leckere Mahl, die vielen Plätzchen und den Glühwein, sowie die schönen Geschenke. Lasst es euch gut gehen.

Fröhliche Weihnachten alle miteinander und auf bald.

Eure Miri

Gemütliche Snacks vorm Ofen. Quelle: Jill Wellington auf Pixabay 
Quelle: Jill Wellington auf Pixabay 

Schreibe einen Kommentar